Beyoncé schreibt bei den Grammys Geschichte

BeyonceBeyonce hat bei den Grammy Awards am Sonntag (14.03.21) Geschichte geschrieben, nachdem sie den Preis für den besten Rap-Song gewonnen hat. Sie erhielt die Auszeichnung für ihre Zusammenarbeit mit Megan Thee Stallion bei dem Titel „Savage“. Der Sieg markierte ihre 27. Grammy-Auszeichnung, womit sie mit Alison Krauss für die meisten Preise, die eine weibliche Künstlerin bei der Zeremonie gewonnen hat, gleichzog.

Als Beyonce neben Megan auf der Bühne erschien, schien sie fassungslos und murmelte „wow“ und „oh mein Gott“, als Moderator Trevor Noah die Bedeutung der Auszeichnung hervorhob. Er sagte: „In diesem Moment wurde Grammy-Geschichte geschrieben, denn mit dieser Auszeichnung hat Beyonce gerade den Rekord für die meisten Grammy-Gewinne aller Zeiten aufgestellt, von einer weiblichen Künstlerin und von jedem Sänger, ob männlich oder weiblich, also herzlichen Glückwunsch Queen B. Was für eine Leistung.“

Während ihrer Dankesreden überhäuften sich die beiden Sängerinnen gegenseitig mit Lob, wobei Megan zugab, dass es für sie schon immer ein Traum gewesen sei, mit Beyonce aufzutreten.

Foto: (c) Sony Music