Generation Gin: ZDF-Doku über Brennkunst aus dem Schwarzwald

Generation Gin: ZDF-Doku über Brennkunst aus dem SchwarzwaldSie kombinieren den klassischen Wacholderschnaps mit eher ungewöhnlichen regionalen Zutaten wie Tannennadeln und Schwarzwälder Trüffeln – und werden dafür international ausgezeichnet. Einige dieser Gin-Tüftlerinnen und Gin-Tüftler stellt die Dokumentation „Generation Gin – Der Schwarzwald zwischen Hype und Handwerk“ am Samstag, 1. Mai 2021, 19.15 Uhr, im ZDF vor. Der Film von Eva Schiller und Anna Warsberg aus dem ZDF-Landesstudio Baden-Württemberg steht ab dem heutigen Donnerstag, 29. April 2021, 15.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Die ZDF-Reporterinnen lernen Menschen kennen, die tief im Schwarzwald verwurzelt sind und mit viel Leidenschaft die seit Generationen weitergetragene Tradition des Schnapsbrennens umkrempeln: Der gelernte Winzer Florian Faude will Edelbrände wieder hip machen und versucht es mit so ziemlich allen Rohstoffen, die er in der Region selbst anbauen oder finden kann. Mit seinen Entwicklungen hat er unter anderem gezeigt, dass Gin auch auf Himbeerbasis funktioniert und nicht immer nach Wacholder schmecken muss. Iris Kraders Gin schmeckt nach Rosen, die sie in ihrem Garten züchtet. Sie ist eine der wenigen Gin-Brennerinnen und hat noch, bevor der Gin-Hype Fahrt aufnahm, ihren ganz persönlichen Traum verwirklicht: einen eigenen Gin kreiert, 50.000 Euro in eine Brennanlage investiert und das Weingut ausgebaut, das sie von ihrem Onkel übernommen hat. Ein Risiko, das sich rentiert hat: Ihr Gin ist kein Massenprodukt, aber er ist mehrfach prämiert und steht auf der Karte von Spitzenrestaurants in Deutschland.

Foto: (c) ZDF / Ralph Zeilinger