Ostern neu entdecken – mit „plan b“ und „planet e.“ im ZDF

ZDF, plan b: Hase, Nest und Schoko-EiEin Osteressen im Familien- oder Freundeskreis vereitelt Corona auch im Jahr 2021.Wie Ostern dennoch zu Hause im kleinen Kreis mit nachhaltig gefüllten Nestern gefeiert werden kann, zeigt „plan b“ am Samstag, 3. April 2021, 17.35 Uhr, im ZDF. In „Hase, Nest und Schoko-Ei – Ostern neu gefeiert“ ist zu erfahren, wie sich bei Schokohasen und bunten Eiern alte Bräuche ändern können. Und am Ostersonntag, 4. April 2021, 16.30 Uhr, geht es mit „planet e.“ im ZDF auf die Weide: „Bockig, zickig und lammfromm – Das geheime Leben der Schafe“ beleuchtet den Jahreslauf einer Brandenburger Schafherde, bei der Ostern der Nachwuchs zur Welt kommt.

Feine Schokolade braucht nicht die Form langer Ohren, für ein leckeres Ei muss kein Huhn leiden und Osterzöpfe lassen sich sogar vegan backen. Das ist dann auch wieder eine jahrtausendealte Tradition: der Verzicht auf tierische Produkte vor dem Osterfest. Die „plan b“-Doku stellt unter anderem den Back-Shop „echt jetzt“ in München vor: Katharina und Rena betreiben eine offene Backstube, in der die beiden glutenfrei, vegetarisch, vegan oder einfach nur ohne industrielle Zusatzstoffe backen. Fürs Ostergeschäft experimentieren sie zum Thema Ei-Ersatz: Flohsamenschalen oder doch besser Chia?

Dabei sind Eier so beliebt wie nie. 19,9 Milliarden wurden 2020 in Deutschland verzehrt, das sind durchschnittlich 239 Eier pro Person. Zu Ostern müssen sie bunt sein – und Kreativtrainerin Claudia Königsmann nutzt dies für ungewöhnlichen Unterricht: Die Schülerinnen und Schüler ihrer Kunstschule in Straßlach nimmt sie mit in die Natur – und dort wird zum Schatz, woran alle sonst achtlos vorbeilaufen: Aus den Blüten und Rinden, die sie am Isarufer sammeln, zaubern die Kinder Eierfarben. „plan b“ berichtet zudem über die Tierschützerin Inga Günther, die sogenannte Zweinutzungshühner züchtet – die Henne kann Eier legen, und der Hahn setzt genügend Fleisch an, damit er wirtschaftlich interessant ist. Damit verhindert sie, dass die männlichen Küken getötet werden, wie sonst üblich. Die Eier kosten sechs Cent mehr.

Sind Schafe immer lammfromm oder manchmal zickig und auch mal bockig? Die „planet e.“-Doku folgt einer Schafherde durchs Jahr und erzählt aus dem Leben dieser Tiere. Schafe, seit Jahrtausenden treue Begleiter des Menschen, geraten aus der Mode. Ihre Zahl sinkt beständig, weil Wolle und Fleisch der Tiere im Vergleich zu Importen aus dem Ausland zu teuer sind. Weniger als 1000 Schäfer leben noch hauptberuflich von ihrer Arbeit. Die Umwelt der Schafe hat sich seit biblischen Zeiten verändert – und damit auch ihre Aufgaben. Da muss ein Schaf heute auch mal demonstrieren – auf der Wiese vor dem Bundespräsidialamt.

Foto: (c) ZDF / Joanna Michna