Sharon Stone braucht keine Agenten

Sharon Stone - Inaugural Janie's Fund Gala & GRAMMY Viewing PartySharon Stone nimmt nur noch „direkt Angebote“ für Schauspielarbeiten an. Sie hat verraten, dass sie alle ihre Agenten entlassen hat und sich nun entschieden hat, sich nicht mehr von ihnen für Filme vorschlagen zu lassen, sondern zu warten, bis sie kontaktiert wird.

Sie sagte gegenüber „independent.co.uk“: „Nun, ich habe meine Agenten und mein Management und all diese Leute tatsächlich entlassen. Ich möchte jetzt wirklich nur noch von Regisseuren engagiert werden, deren Wahl auf mich fällt. Ich will nicht mehr wirklich gepitcht werden. Ich will nicht mehr an Leute gegeben werden, weil ich ihren Film finanzieren kann. Ich will nicht mehr verhökert werden. Ich will nicht, dass andere Leute entscheiden, welches Material ich sehen soll oder nicht. Also nehme ich nur Angebote direkt an.“

Sharon weiß, dass die Regisseure, die gerne mit ihr arbeiten möchten, sich bei ihr melden können und es auch werden. Im Gespräch fügte sie hinzu: „Die meisten Leute kennen einen Weg, mich zu erreichen. Sie können Dinge an meinen Publizisten schicken, der sie dann an mich weiterleitet. Natürlich bin ich auch auf Instagram. Ich habe die Leute losgelassen, die mir alle Gründe sagen, warum ich nicht arbeiten kann. Ich denke 40 Jahre lang zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu blond, zu braun, zu jung, zu alt. Zu dies, zu das. Ich interessiere mich nicht mehr wirklich für das „Warum-kannst-du-mich-nicht-zurückholen“. Also, wenn ein Regisseur mich speziell will, werden sie in der Lage sein, mich zu finden.“

Foto: (c) PR Photos