Amy Winehouse zu Auftritten gezwungen

Amy Winehouse at the Brush Tent at SXSWDie beste Freundin von Amy Winehouse (damals 27) behauptete, sie sei gezwungen worden, aufzutreten, obwohl sie „kaum bei Bewusstsein“ war. Die Sängerin wurde vor ihrer letzten, unglücklichen Europatournee rückfällig und Tyler James, die Amys beste Freundin war, seit sie Teenager waren, behauptet, dass sie in ein Flugzeug für die Tournee gesetzt wurde, obwohl sie „im Delirium und schwach“ war.

In einem Auszug aus dem Buch „My Amy, by Tyler James“, das in der Zeitung „The Mail on Sunday“ veröffentlicht wurde, schrieb Tyler: „Sie begann zu trinken, ein kompletter Rückfall, und sie trank fünf Tage lang. Jeden Tag kam das Management vorbei, und jeden Tag sagten sie mir, ich müsse sie dazu bringen, mit dem Trinken aufzuhören. Am Tag der Show hoben die Jungs Amy vom Sofa auf, weil es ihnen gesagt wurde, und setzten sie ins Auto. Sie war kaum bei Bewusstsein. Ich saß neben ihr und dachte: ‚Das ist so falsch.‘ Sie war so … schwach, dass die Jungs ihr ins Flugzeug helfen mussten, die Arme um sie legen und sie die Stufen hinaufführen. Wir erreichten das Hyatt Hotel in Belgrad. Amy hatte keine Ahnung, wo sie war. Es ging ihr nicht nur schlecht sie war größtenteils halb bewusstlos, das Ergebnis von fünf Tagen massivem Alkoholkonsum. Acht Stunden lang erhielt ich stündlich Anrufe vom Management. ‚Geht es ihr gut?‘ Ich sagte immer wieder: ‚Nein, sie ist völlig bewusstlos. Sie kann heute Abend auf keinen Fall auftreten.'“

Der Auftritt war ein Desaster.

Foto: (c) Daniel Locke / PR Photos