Mark Ronson über Drogen

Mark Ronson - 91st Annual Academy AwardsMark Ronson (45) findet, dass bewusstseinserweiternde Drogen „nicht zu einem bestimmten Musikgenre gehören sollten“. Der Musiker hat über seine eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Drogen, wie Acid und Pilzen, geredet.

Er teilte im ‚The Fader Uncovered‘-Podcast mit: „Auf Acid kann ich nicht bis fünf zählen, weil ich so abgelenkt bin. Da sind Formen und Dinge, die sich vor meinen Augen verwandeln. Die meisten meiner Rap-Freunde haben Gras geraucht.“ Dennoch war Mark überrascht und geschockt, als ihn einer seiner Rapper-Freunde Mitte der 2000er Jahre auf Ecstasy ansprach: „Ich war irgendwie unwissend. Ich war wie: ‚Warte, du nimmst Rave-Drogen?'“

Obwohl Mark den Drogenkonsum nicht gutheißt, ist er froh, dass sich „bewusstseinserweiternde Drogen“ nicht auf ein bestimmtes Musikgenre beschränken. Er sagte: „Ich liebe es irgendwie, dass jeder alles macht. Ich will es nicht gutheißen oder dazu ermutigen, aber bewusstseinserweiternde Drogen sollten nicht zu einem bestimmten Musikgenre gehören.“

Foto: (c) David Gabber / PR Photos