Sarah Proctor über ihre neue Single „Lost“

Sarah Proctor Presspic_c_Lauren_Waterworth„LOST“ gibt dir das Gefühl, nicht allein zu sein! Das Video zu „Lost“, das unter der Regie von Harry Law entstand, handelt von den emotionalen Verwerfungen, die Sarah als Jugendliche durchlebt hat: Aufgewachsen in einer Kleinstadt, war es für sie ein langer, oftmals schwieriger Weg, bis sie die eigene Sexualität entdeckt, verstanden und akzeptiert hatte. Sie habe oft ganze Tage damit verbracht, Filme, TV-Sendungen und Online-Angebote zu durchforsten, um sich auf diese Weise zu vergewissern, dass sie damit nicht allein war, dass ihre Gefühle nicht falsch waren, auch wenn sie nicht der gesellschaftlichen Norm in ihrem direkten Umfeld entsprachen. Fürs neue Video sei es daher oberstes Ziel gewesen, die Beziehung zwischen zwei jungen Frauen möglichst nicht sexuell aufzuladen, sondern stattdessen die emotionale Ebene, die intensive Bindung zwischen den beiden zu beleuchten – in der Hoffnung, dass dieses Video wiederum anderen Heranwachsenden, die in einer vergleichbaren Situation sind, das Gefühl gibt, nicht damit allein zu sein.

„Als ich den Song ‘Lost’ schrieb, hatte ich sofort die Bilder fürs Video im Kopf“, erzählt Sarah über die Entstehung. „Ich wollte etwas kreieren, das ich selbst damals gerne gefunden und gesehen hätte – als ich noch jünger war und selbst gerade versuchte, meine Sexualität zu verstehen in diesem Kleinstadtkontext, wo ich sonst keinen Menschen kannte, der homosexuell war. Das Video sollte für die gesamte LGBTQ+-Community stehen und diese emotionale Bindung unterstreichen: Die zwei lieben es einfach, zusammen zu sein – und sie fühlen sich dadurch so ungemein frei. Dieses Thema liegt mir dermaßen am Herzen, und ich hoffe, dass sich andere, die vielleicht auch aus einer Kleinstadt kommen, die auch niemanden haben, der ihre Gefühle nachvollziehen kann, die auch darunter leiden und sich alleingelassen fühlen, in diesem Video wiederfinden und sie sich dadurch ein bisschen besser fühlen – etwas weniger allein. Sie müssen wissen, dass es eine richtige Community da draußen gibt, die sie darin unterstützt, einfach nur sie selbst zu sein – und einfach den Menschen zu lieben, zu dem sie sich hingezogen fühlen.“

Nachdem es im Clip zur Vorgängersingle noch ausgesprochen winterlich zuging, startet die britische Singer-Songwriterin Sarah Proctor diese Woche in den Frühsommer – mit ihrer brandneuen Single „Lost“! Flankiert vom dazugehörigen Video, das ebenfalls heute Premiere feiert, setzt die an der US-Westküste lebende Engländerin auch dieses Mal auf eine sanfte, aufgeräumte Produktion und extrem aufrichtige Zeilen, wenn sie von intimen Abenteuern mit der Partner*in, von ausgelassenen Eskapaden und dem gemeinsamen Sich-Verlieren erzählt. Es handelt sich bei „Lost“ um den Nachfolger zur vielfach als „Song des Tages“ gefeierten Single „The Breaks“, mit der Proctor zuletzt an die EP „Show Your Love“ (2020) angeknüpft und das nächste Kapitel eingeläutet hatte.

Foto: (c) Lauren Waterworth