Jungle veröffentlichen mitreißendes Tanz-Video zu „Talk About It“

Jungle_ Lead_Photo_credit_ FilmawiJungle veröffentlichen weiteres Tanz-Video zu ihrer neuen Single „Talk About It“. Es ist die zweite Auskopplung aus ihrem dritten Studioalbum „Loving In Stereo“, das am 13. August 2021 erscheinen wird.

Die Disco-Dekadenz und das mitreißende Tanz-Video von Jungles Single „Keep Moving“ löste vor Kurzem phänomenale Reaktionen aus, als sie die Veröffentlichung ihres heiß erwarteten dritten Albums „Loving In Stereo“ am 13. August 2021 einläutete. Ihrer Mission, einen neuen Sommer of Love zu vertonen, fügt das britische Duo jetzt die neue Single „Talk About It“ hinzu, zusammen mit einem erneut mitreißenden Video.

Der ekstatische Track beginnt mit einem klassischen Breakbeat und einer Dub-angehauchten Bassline. Er verströmt all das, was die Musik von Jungle so unwiderstehlich macht: eine Hook zum Mitsingen, funkensprühende Mirrorball-Synthies und ein pulsierender, rhythmischer Rausch. Den Song entstand zusammen mit ihrem Freund und Kollaborateur Inflo (Mercury Prize und Ivor Novello Gewinner, Michael Kiwanuka, Little Simz), mit dem sie schon gemeinsam an „Casio“ gearbeitet hatten, dem meistgestreamten Track (50 Millionen+) ihres zweiten Albums „For Ever“.

Das Video zu „Talk About It“ reiht sich nahtlos in die Serie eindrucksvoller Tanz-Videos ein: in einem Take unter der Regie von J Lloyd und Charlie Di Placido entstanden, lässt es Emotionen hochkochen, bauen sich Konflikte auf und finden die Tänzer*innen Katharsis in der Körperlichkeit ihrer Choreografie. Für letztere zeichnen Nathaniel Williams und Cece Nama verantworlich.

J und T sind das pulsierende Herz von Jungle, wo Musik, Ästhetik und Choreografie als eine unverwechselbare künstlerische Vision nebeneinander bestehen. Sie stehen an der Spitze eines größeren Kollektivs von Kreativen und mit dem gleichen Ethos wie z.B. Gorillaz oder The Avalanches sind die beiden die Produzenten, Songwriter und Musiker, aber sie sind auch die Regisseure, Content-Schöpfer und Kuratoren. Das Duo hat das vergangene Jahr im Studio verbracht und ist mit einer unbändigen Dancefloor-Platte für die „post social distancing“ Zeit herausgekommen: „With this record we’ve learned to trust our instincts and go with our gut,” sagt T. „We want it to be more raw, open, fun, enjoyable and entertaining, because that’s what music is,” fügt J. hinzu. „Loving In Stereo“ ist der Soundtrack eines Sommers, der wahrscheinlich anders sein wird als alle anderen, ein Summer of Love.

Foto: (c) Filmawi