„maischberger. die woche“ am Mittwoch, 2. Juni 2021

Sandra Maischberger WDRNach einem monatelangen Machtkampf um die Kanzlerkandidatur der Union setzte sich Armin Laschet gegen Markus Söder durch. Die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am kommenden Sonntag gilt als Stimmungsbarometer für den Kanzlerkandidaten der Union. Wie wird sich das Ergebnis auf seinen Wahlkampf auswirken? Im Studio ist der CDU-Vorsitzende Armin Laschet.

Viele Eltern stehen vor der Frage, ob sie ihre Kinder gegen Covid-19 impfen lassen sollen. Während sich die „Ständige Impfkommission“ (Stiko) gegen eine Impfempfehlung für Kinder ausspricht, will Gesundheitsminister Jens Spahn trotzdem „ein Angebot“ machen. Was kann Eltern bei der Abwägung helfen? Im Gespräch die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats Prof. Alena Buyx.

Stefan Aust gilt als einer der streitbarsten und einflussreichsten Journalisten Deutschlands. Der langjährige Chefredakteur des „Spiegel“ machte sich unter anderem als Experte für die Terror-Gruppe RAF einen Namen. Nun hat Stefan

Aust seine Autobiographie geschrieben. Er ist zu Gast im Studio

In Deutschland lehnen 65 Prozent der Bevölkerung einer Umfrage zufolge gendergerechte Sprache ab. Die Hamburger CDU fordert sogar ein Gender-Verbot in der Amtssprache. Wird die Debatte um Gendersterne zum Renner im Bundestagswahlkampf?

Es diskutieren, kommentieren und erklären der TV-Produzent Hubertus Meyer-Burckhardt, die „taz“-Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann und der „Focus“-Kolumnist Jan Fleischhauer.

Gäste:
Armin Laschet (CDU, Parteivorsitzender)
Prof. Alena Buyx (Deutscher Ethikrat)
Stefan Aust (Herausgeber der „Welt am Sonntag“)
Hubertus Meyer-Burckhardt (Autor und TV-Produzent)
Ulrike Herrmann (Wirtschaftsjournalistin)
Jan Fleischhauer (Kolumnist)

Das Erste: „maischberger. die woche“ am Mittwoch, 2. Juni 2021, um 22:50 Uhr

Foto: (c) ARD / Stephan Pick