Aurora veröffentlicht ihre neue Single und Video “Cure For Me”

aurora pressebilder-2018Die norwegische Sängerin AURORA meldete sich gestern mit ihrer brandneuen Single “Cure For Me” zurück. Der Track feierte zusammen mit einem Interview auf Apple Music 1 mit Zane Lowe seine Weltpremiere. AURORA ist in dem Zuge auch als globales Cover von Apples New Music Daily Playlist zu sehen sein. Der von AURORA in Australien geschriebene Song handelt von der Scham sich zu befreien und die Zweifler auszuschließen. Der kraftvolle, optimistische Track beginnt mit AURORAs charakteristisch weichem, aber aufsteigenden Gesang und baut sich zu einem dunkel gefärbten karnevalesken Refrain auf. Unter der Regie von AURORA selbst und Fill In Productions entstand das offizielle Musikvideo.

„Manchmal habe ich das Gefühl, dass die ganze Welt versucht, dich davon zu überzeugen, dass etwas mit dir nicht stimmt. Und traurigerweise glauben viele Menschen, dass dies wahr ist. Es ist sehr beängstigend, wie leicht es für jemanden ist, dich davon zu überzeugen, dass du falsch liegst. Oder dass Sie übermäßig emotional, zu seltsam und nicht gut genug sind. Und ich denke, es ist an der Zeit, dass wir diese Stimmen ausschalten. Denn auf keinen Fall sollte Ihnen jemand einreden, dass Sie aufgrund Ihres Aussehens, Ihres Verhaltens, Ihres Glaubens oder Ihrer Liebe nicht würdig sind. Es sollte uns erlaubt sein, menschlich zu sein. Und wir brauchen kein Heilmittel dafür.“

AURORA beweist sich schon seit 2015 (mit der VÖ ihrer Debüt-EP Running With The Wolves) weltweit als Sängerin, Songwriterin und Produzentin. Seitdem hat AURORA über 20 Millionen monatliche Hörer auf Spotify, satte 2,5 Milliarden Streams insgesamt und mehr als 1 Million Albumverkäufe weltweit gesammelt. Aufgewachsen inmitten von Wäldern und Bergen in der Nähe von Bergen in Norwegen, verspürte Aurora Aksnes mit sechs Jahren zum ersten Mal den Drang, etwas zu erschaffen.

Als sie zwölf war schrieb sie Runaway. Ein Lied, das Jahre später veröffentlicht wurde und eine Tausende von Meilen entfernt lebende andere Zwölfjährige – niemand Geringeres als Billie Eilish – dazu inspirieren sollte, ihre eigene Musik zu kreieren. Runaway katapultierte sich kürzlich zum ersten Mal in die Top40 Single-Charts in Großbritannien und erreichte mit #25 den bisherigen Peak, auch in den globalen Shazam Charts konnten mit einer Top5 Platzierung und Spotify Global Top20 neue Höchstplatzierungen erreicht werden – und das sechs (!) Jahre nach der Veröffentlichung des Songs.

Foto: (c) Morgan Hill-Murphy