Allison Ponthier veröffentlicht ihre neue EP “Faking My Own Death”

Ihre Debütsingle “Cowboy”, “Harshest Critic” und ihre Zusammenarbeit mit Lord Huron bei “I Lied” haben die wundervolle Allison Ponthier in diesem Jahr direkt ins Spiel gebracht als eine der aufregendsten Newcomerinnen – dabei legt die von Texas nach Brooklyn, New York der Musik wegen umgesiedelte Künstlerin gerade erst richtig los. Jetzt veröffentlicht Allison Ponthier ihre neue EP “Faking My Own Death”.

Die EP “Faking My Own Death” verschmilzt rohen Selbstausdruck mit einem sowohl zeitlosen als auch zart erfinderischen Sound, der Ponthiers Affinität zu Indie-Folk und Alt-Rock aufgreift, aber mit seinem aufrichtigen, direkten Erzählstil auf ihre Country-Wurzeln hindeutet. Weitere Produzenten, die sich ihr im Studio angeschlossen haben, sind Mike Crossey, Ethan Gruska, Dan Wilson und Adam Melchor. Neben „Hell Is A Crowded Room“ enthält die EP u.a. ihre Debütsingle „Cowboy“ und „Harshest Critic“.