Start für neue Samstagskrimi-Reihe im ZDF: „Theresa Wolff“ mit Nina Gummich in der Hauptrolle

Theresa Wolff - Home Sweet HomeTheresa Wolff (Nina Gummich) ist frisch ernannte Leiterin des Instituts für Rechtsmedizin in Jena und bringt sich selbstbewusst in kriminalpolizeiliche Ermittlungen ein. Ihren ersten Fall „Theresa Wolff – Home Sweet Home“ zeigt das ZDF am Samstag, 9. Oktober 2021, 20.15 Uhr. In der ZDFmediathek ist der Samstagskrimi seit gestern verfügbar.

Unter der Regie von Franziska Buch spielen in weiteren Rollen Thorsten Merten, Kristin Suckow, Florian Bartholomäi, Roland Wolf, Kirsten Block, Lea Drinda, Peter Schneider und viele andere. Das Drehbuch schrieben Peter Dommaschk und Ralf Leuther. Konstantin Kröning führt die Kamera.

Als eine Wasserleiche gefunden wird, rasseln die junge Forensikerin und der alteingesessene, erfahrene Jenaer Kriminalhauptkommissar Robert Brückner (Thorsten Merten) zusammen. Zum Erstaunen von Brückner will die neue, forsche Leiterin der Rechtsmedizin dabei sein, wenn er zu den Angehörigen des Opfers fährt. Nicht genug, dass Theresa Wolff mit der Toten, die als Ärztin Dr. Vera Köhler (Antje Rau) identifiziert wird, sofort ein merkwürdiges Zwiegespräch anfängt, mischt sie sich auch noch in den Kompetenzbereich des Ermittlers ein – getreu ihrem Motto: „Nur wer das Leben kennt, kann den Tod verstehen.“

Ihr erster Fall wird für Theresa Wolff schnell zu einem persönlichen. Der Ehemann der Toten, der Arzt der Uniklinik Dr. Steffen Köhler (Florian Bartholomäi), ist Theresas erste Jugendliebe, was sie dem Ermittler Brückner zunächst verschweigt. Der Fall spitzt sich zu, als der Leichnam von Vera Köhler aus der Rechtsmedizin verschwindet.

Foto: (c) ZDF / Steffen Junghans