Urkomische Neuinterpretation – „Nicht schon wieder allein zu Haus“

HOME SWEET HOME ALONEWenn es draußen kalt wird, die Weihnachts-Deko leuchtet und Lebkuchenduft in der Luft liegt, dann fehlt nur noch eins: ein wunderbarer Weihnachtsfilm! Denn was gibt es Schöneres, als sich gemütlich auf der Couch in festliche Stimmung zu bringen.

Wie gut, dass Disney+ seine Abonnenten schon jetzt beschenkt: mit der brandneuen Abenteuerkomödie „Nicht schon wieder allein zu Haus“. Die Neuinterpretation des beliebten Franchise der 20th Century Studios verspricht turbulentes Comedy-Chaos für die ganze Familie. Was für eine schöne Bescherung!

Die Filmemacher von „Nicht schon wieder allein zu Haus“. hoffen, dass der Film eine gute Möglichkeit für die Familie ist, zusammenzukommen, zu lachen und sich zu entspannen. „Dieser Film hat eine Menge Herz“, sagt der ausführende Produzent Jeremiah Samuels. „Es geht wirklich um die Liebe zur Familie und die Verbundenheit. Ich hoffe, dass die Leute darüber nachdenken können, wie viel ihnen andere bedeuten, und dass sie gleichzeitig sehr, sehr gut lachen können (auf Kosten dieser armen Leute, die versuchen, in dieses Haus einzubrechen).“

Zum Cast von „Nicht schon wieder allein zu Haus“ zählen Ellie Kemper, Rob Delaney, Archie Yates, Aisling Bea, Kenan Thompson, Tim Simons, Pete Holmes, Devin Ratray, Ally Maki und Chris Parnell. Der Film wurde von Dan Mazer inszeniert nach einem Drehbuch von Mikey Day & Streeter Seidell. Die Geschichte stammt von Mikey Day & Streeter Seidell und John Hughes, basierend auf einem Drehbuch von John Hughes. Hutch Parker und Dan Wilson fungieren als Produzenten, während Jeremiah Samuels also ausführender Produzent verantwortlich zeichnet.

Max Mercer ist ein frecher und einfallsreicher Junge, der zurückgelassen wurde, während seine Familie die Feiertage in Japan verbringt. Als ein Ehepaar das Haus der Familie Mercer ins Visier nimmt, um ein unbezahlbares Erbstück zu stehlen, liegt es an Max, es vor den Eindringlingen zu schützen… und er wird alles tun, um sie aufzuhalten. Es kommt zu urkomischen Verwicklungen epischen Ausmaßes, aber im absoluten Chaos erkennt Max, dass es keinen Ort gibt, der so schön ist wie das eigene Zuhause – Home Sweet Home.

Foto: (c) Philippe Bosse / Walt Disney Studios