ZDF mit zweiteiliger Reportage über die Arktis

ZDF mit zweiteiliger Reportage über die ArktisDas Eis der Arktis schmilzt. Schneller als im Rest der Welt schreitet dort der Klimawandel voran, und rückt die Region in den Fokus der globalen Politik. Das Interesse: der Zugang zu Bodenschätzen und neue Schifffahrtswege. Für die zweiteilige ZDF-Reportage „Arctic Blue – Machtpoker im schmelzenden Eis“, am Mittwoch, 5. Januar 2022, 22.10 Uhr, und Donnerstag, 6. Januar 2022, 22.15 Uhr, war Nordamerika-Korrespondent Johannes Hano vor Ort unterwegs. In der ZDFmediathek ist „Arctic Blue“ ab Montag, 3. Januar 2022, 9.00 Uhr, für zwei Jahre verfügbar.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind sich sicher: In wenigen Jahrzehnten wird die Arktis im Sommer eisfrei sein. Wo sich viele um die Folgen für das weltweite Klima sorgen, sehen andere große Chancen im Hinblick auf neue Handelswege, Bodenschätze und Tourismus. Russland, die USA, aber auch China und Kanada investieren Milliarden im Poker um die neuentdeckte Arktis. Johannes Hano berichtet, wie der Klimawandel die Arktis verändert und das Leben der Menschen beeinflusst, die dort beheimatet sind. Er und sein Team erleben den Zauber einer magischen Natur, treffen Menschen, die seit Jahrhunderten gelernt haben, in einer unwirtlichen Region zu überleben. Doch nun erfahren sie, wie der Kampf um Macht und Einfluss die Arktis aus ihrem Dornröschenschlaf holt.

Im ersten Teil „Vorzeichen des Wandels“ geht es im Tiefflug durch die faszinierende Eislandschaft Grönlands, durch Fjorde, über Gletscher und den mächtigen Eispanzer an die einsamsten Orte dieser Welt. Auf Grönland, auf den Aleuten in Alaska und in der kanadischen Arktis spürt das ZDF-Team den Herausforderungen in einer Region nach, die bis vor Kurzem noch als unbezwingbar galt.

Im zweiten Teil „Wem gehört der Norden?“ macht sich das Team im Scoresby Sund an der ostgrönländischen Küste mit einer Inuit-Familie zu einer Reise auf, die es in der Geschichte der Inuit so noch nicht gegeben hat. Auf einer norwegischen Fregatte im Isfjord auf Spitzbergen und in Pewek, der nördlichsten Stadt Russlands, erfährt Johannes Hano, wie sich in der Arktis ein neuer geopolitischer Konflikt zusammenbraut.

Foto: (c) ZDF / Toby Marshall