Channing Tatum: Letzte Reise mit seinem Hund

Channing Tatum - "Kingsman: The Golden Circle" World PremiereChanning Tatum hat mit “Dog” sein Regiedebüt gegeben. Darin spielt er einen Armee-Veteranen, der eine besondere Beziehung zu einem Hund hat. Jetzt erzählt er, dass seine eigene Beziehung zu seinem eignen Hund Teil der Inspiration für das Projekt war.

Channing, der zusammen mit Reid Carolin Regie geführt hat, sagte dem Magazin Empire: “Mein Hund lag im Sterben und so machten wir einen letzten gemeinsamen Ausflug. Als ich zurückkam, erzählte ich den Jungs im Büro von diesem Erlebnis und wie emotional es war, und so entstand die Geschichte. Wir wollten, dass es ein Film zum Wohlfühlen wird und die Leute das Erlebnis im Kino genießen, denn jedes Mal, wenn wir den Leuten erzählten, dass wir einen Hundefilm machen, fragten sie: ‘Stirbt der Hund? Ich will den Hund nicht sterben sehen.’ ”

Channing ließ sich auch von Tom Hanks’ Hundekrimi “Turner & Hooch” inspirieren. Er sagte: “Ich habe diesen Film als Kind wirklich genossen, es geht um Tom Hanks und einen Hund, was kann man daran nicht mögen? Was die Schauspielerei mit einem Hund angeht, habe ich mich sehr von diesem Film inspirieren lassen.”

Foto: (c) Landmark / PR Photos