Dschungelcamp 2022: Linda und Tara spielen “Schrotto-Lotto”

Linda Nobat (l.), Tara Tabitha Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!Die riesengroße, runde “Schrotto-Lotto”-Maschine wurde von Notar Matt – extra aus Australien eingeflogen – auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft. Tara und Linda werden in der Lostrommel sitzend festgeschnallt. Doch sie sind nicht allein! Mit Zahlen bedruckte Bälle sowie nach und nach eingefüllte Tiere, Insekten, Fleischabfälle und diverse stinkende Flüssigkeiten kommen hinzu. Die “Lotto-Feen” Sonja Zietlow und Daniel Hartwich werden den beiden Prüflingen, die sich in der drehenden Kugel immer wieder überschlagen, Fragen stellen. Auf jede Frage gibt es eine Zahl als Antwort. In 60 Sekunden Zeit müssen Linda und Tara die Kugel mit der Zahl finden, die die richtige Antwort auf die Frage ist. Für jede korrekte Antwort gibt es einen oder zwei Sterne. Sieben Fragen werden insgesamt gestellt.

“Ich habe Angst, dass ich darin kotze und es alles auf Linda fällt”, befürchtet Tara, bevor sie neben Linda in der Maschine festgezurrt wird. Und dann geht sie schon los, die wilde Lotto-Fahrt! Die Maschine dreht sich, die Bälle und zehntausende Kakerlaken und Grillen kommen hinzu. Linda und Tara schreien laut auf. “Aus wie vielen Buchstaben besteht das Wort Dschungelcamp?”, liest Sonja die erste Frage vor. “Ich finde keine 13”, ruft Linda. Dann ist die Zeit vorbei. Ärgerlich, denn das wäre die richtige Zahl gewesen.

Diverse Eimer voller Maden und 10.000 Megawürmer landen auf Tara und Linda. “Die Buchstaben P, Q, R und S befinden sich bei der Handytastatur auf welcher Ziffer?”, lautet die nächste Frage. Linda geht im Geiste ihr Handy durch und ruft: “Die sieben!” Hektisch suchen beide den richtigen Ball und finden ihn. Der erste Stern ist geschafft!

Dann kommen 10.000 Ameisen in die Kugel. Linda schreit in einer Tour: “Aua, das tut so weh!” “Was ergibt 4 x 9 – 20 + 2?” 18, haben beide schnell errechnet. Linda: “Das tut so weh. Ich schaffe das nicht!” Die Zeit ist vorbei, kein Stern.

30 Kilo Innereien und 30 Kilo Fischeingeweide mit Schleim landen als nächstes in der Trommel und auf den beiden Prüflingen. Linda trocken: “Ich hasse mein Leben!” Zwei Sterne gäbe es für die richtige Antwort auf die Frage „Wie viele Bundeskanzlerinnen und Bundeskanzler hatte Deutschland seit Gründung der Bundesrepublik im Jahr 1949?“ Linda rät und rollt die Kugel mit der Zahl elf raus. Das ist nicht richtig. Neun wäre korrekt gewesen.

Melasse ist die nächste Füllung für die “Schrotto-Lotto”-Maschine. Es folgt die Frage: “Ein Mann ging in die Stadt. Es kamen ihm drei Hunde und vier Frauen mit je vier Kindern entgegen. Wie viele Beine gingen in die Stadt?” Linda weiß es sofort und brüllt: “Zwei Beine!” Die Kugel mit der richtigen Antwort landet bei Sonja und Daniel und damit haben sich die Frauen zwei weitere Sterne erkämpft.

Federn landen auf Linda und Tara. Für zwei Sterne müssen sie diese Frage beantworten: “Aus wie vielen Farben besteht heutzutage die LGBT-Pride-Flagge, auch Regenbogenfahne genannt?” Linda wirft die Kugel mit der acht heraus. Damit gibt es keinen Stern, denn die sechs wäre richtig gewesen.

Die letzte Runde ist etwas ganz Besonderes. Es können keine Sterne erspielt werden, sondern zwei Goodies für je einen Star. Tara und Linda entscheiden, wer die Überraschung bekommt. Tara wählt sich selbst, Linda nimmt Jasmin. Mit 30 Kilo Fleischinnereien, 30 Kilo Fischinnereien, Schleim und Federn dreht sich die Maschine nun ein letztes Mal – und zwar rückwärts. “Wie oft war Tina Ruland nackt im Playboy zu sehen?” Die beiden haben Glück und wählen, ohne es genau zu wissen, die Kugel mit der drei aus – und das stimmt.

“Ihr wart sehr tapfer”, attestiert Daniel Hartwich, bevor Tara ihr gewonnenes Goodie, ein Glas Champagner, genießen darf. Mit drei Sternen und einer Überraschung für Jasmin im Gepäck machen sich Linda und Tara auf den Weg zurück ins Camp.

Foto: (c) RTL / Stefan Menne