“plan b” im ZDF über eine Gesellschaft für alle

"plan b" im ZDF über eine Gesellschaft für alleWer in seiner Mobilität eingeschränkt ist, stößt auf viele Herausforderungen. Das betrifft Menschen mit Beeinträchtigungen genauso wie Ältere und Eltern mit Kinderwagen. “plan b” im ZDF zeigt am Samstag, 19. Februar 2022, 17.35 Uhr, in der Dokumentation “Total normal – Eine Gesellschaft für alle” Beispiele, wie Inklusion besser funktionieren kann. Der Film von Angela Scheele ist ab Montag, 14. Februar 2022, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek verfügbar.

Adina Hermann sitzt seit ihrem zehnten Lebensjahr im Rollstuhl und musste immer um alles kämpfen. Doch die heute 33-Jährige hat sich davon nicht entmutigen lassen. Für den Verein Sozialhelden setzt sie sich nun auch beruflich für Inklusion ein. In Berlin ist sie mitverantwortlich für die “Wheelmap”, eine Art Führer für barrierefreie Orte, die jeder nutzen kann. Und sie engagiert sich für bessere Jobchancen und faire Löhne.

Elisabeth Grabner vom österreichischen Verein “Chance B” will nicht akzeptieren, dass Menschen mit Lernschwächen oft in sogenannten Werkstätten für Behinderte landen. Sie leitet ein besonderes Ausbildungsprogramm, das jedem eine Chance bietet, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Fördern, motivieren, niemanden allein lassen – von diesem Erfolgsrezept profitiert auch der 19-jährige Marcus Zellhofer.

Hermann Plagge hat im Emsland ein besonderes Sportangebot ins Leben gerufen: In allen emsländischen Städten und Gemeinden können Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben, etwa Fußball spielen oder Radtouren unternehmen. So kann Inklusion gelingen.

Foto: (c) ZDF / Steve Kfoury