Emma Steinbakken – “THIS ONE’S ON ME”

Banner Emma Steinbakken Look3_PhotoByIgnatWiigEmma Steinbakken ist mit ihrer neuen Single zurück und erhebt das Glas: “THIS ONE’S ON ME” – CHEERS AN ALLE MENSCHEN MIT GEBROCHENEM HERZEN !

Ihre Debütsingle „Not Gonna Cry“ hat aus dem Stand Platin abgeräumt, mit zarten 18 Jahren stand Emma Steinbakken bereits auf der größten TV-Bühne ihrer Heimat Norwegen und veröffentlicht einen hitverdächtigen Track nach dem anderen: Nachdem EMMA STEINBAKKEN gerade erst mit dem berührend-reduzierten „Hopelessly Hopeless“ für Begeisterung gesorgt hat, erscheint ihr nächster Single-Coup: “THIS ONE’S ON ME”

Emma erhebt das Glas für alle, die sich mit Liebeskummer und ihren ganz persönlichen Geschichten bisher allein gefühlt haben.

Die schöne Pop-Hymne ist für die junge Künstlerin etwas Besonderes, denn sie ist all denjenigen gewidmet, denen ihre Lyrics von Anfang an aus der Seele gesprochen haben: Im Chorus erhebt sie das Glas für alle, die sich mit Liebeskummer und ihren ganz persönlichen Geschichten bisher allein gefühlt haben. Raise your glass if you’ve been hurt or broken, thinking love is hopeless –this one’s on me. Raise your glass to the ones you can’t get over, never got the closure that you need. This one’s on me. Und diese Empathie ist echt: „Ich habe schon immer für andere Partei ergriffen. Wenn ich merke, dass jemand in Schwierigkeiten ist oder ein Problem damit hat, seine Gefühle auszudrücken, mache ich mich für diesen Menschen stark. Das passiert bei mir ganz automatisch. Wenn jemand sich verloren fühlt, stehe ich mit meinen Songs hinter ihm oder ihr und möchte rüberbringen, dass ich für diese Person da bin.“

Obwohl Emma noch zur Schule geht und ihre steile Karriere bis dato mit Stundenplänen und Mathetests koordinieren muss, weiß sie genau was sie will und kann es kaum abwarten, sich nach dem Abschluss im Sommer voll auf ihr Debütalbum zu konzentrieren. Und das wird – nach sensationellen Airplay-Platzierungen, Supportslots für KollegInnen wie Zara Larsson, ihrem gefeierten Auftritt bei den norwegischen Grammys und der soeben bestätigten Nominierung zum „Song of the Year“ für ihr Doppelplatin-Cover „Jeg Glemmer Deg Aldri“, allen Prognosen nach, ein Volltreffer.

Foto: (c) Ignat Wiig