The BossHoss veröffentlichen Coverversion von Buffalo Springfields Anti-Kriegssong “For What It`s Worth (Stop, Hey What`s That Sound)”

Mit ihrem Remake von Buffalo Springfields Anti-Kriegssong „For What It`s Worth (Stop, Hey What`s That Sound)“ verneigen sich The BossHoss vor dem unglaublichen Mut und der Entschlossenheit der ukrainischen Bevölkerung. Gleichzeitig machen die Berliner Country-Rocker deutlich, dass Gewalt niemals eine Lösung sein kann. Sämtliche Einnahmen aus den Singleverkäufen werden an die Kinderhilfsorganisation BILD hilft e. V. „Ein Herz für Kinder“ gespendet und kommen der Unterstützung für ukrainische Geflüchtete zugute. „Wir müssen alles tun, um diesen Kindern schnell und konkret zu helfen!“, sagt Sarah Majorczyk, 1. Vorsitzende von „Ein Herz für Kinder“. Der Verein setzt sich in Deutschland und der ganzen Welt für in Not geratene Kinder ein. Seit der Gründung von Verleger Axel Springer 1978 konnten mit über 412 Millionen Euro Spendengeldern bislang mehr als 22.705 Projekte unterstützt und Millionen Kindern geholfen werden.

Schon seit Mitte der 1960er-Jahre zählt Buffalo Springfields Folk-Klassiker „For What It`s Worth (Stop, Hey What`s That Sound)“ zu den großen Anti-Kriegssongs innerhalb der Popkultur. Ursprünglich als Protestlied der amerikanischen Jugend gegen Unterdrückung und die Einschränkung ihrer Bürgerrechte entstanden verleihen The BossHoss der Friedenshymne mit ihrem Remake eine völlig neue Dringlichkeit. Das Berliner Septett verbindet den souligen Spirit des Originals mit knackigen Urban Country-Elementen zu einem modernen Make-Over im typischen The BossHoss-Style!

„Wir sind Sänger“, so Alec Völkel aka Boss Burns. „Wir nutzen unsere Stimmen und unsere Reichweite, um Aufmerksamkeit für das Leid der ukrainischen Bevölkerung zu schaffen. Das, was dort momentan passiert, hätte bis vor wenige Wochen noch niemand für möglich gehalten. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, die Not dieser Menschen, die Opfer eines durch nichts zu rechtfertigenden Angriffskrieg geworden sind, ein kleines bisschen zu lindern.“

„Die Band The BossHoss stand schon immer für die Freiheit in all ihren unterschiedlichsten Formen und Facetten“, ergänzt Sascha Vollmer alias Hoss Power. „Wir Künstler:innen haben die Aufgabe und die Pflicht, unsere Stimme zu erheben, wenn etwas falschläuft in der Welt. Genau das tun wir mit diesem Song.“

https://youtu.be/AP6b44hBgPI

Foto: (c) Olaf Heine / Universal Music