Alexander Eder veröffentlicht seine neue Single “Ganz normal gestört”

alexander eder pressefoto-2020-6Wenn man einer der Menschen ist, über den sich die Nachbarn beschwer’n, während man ganz genau weiß, dass sie eigentlich gern auch ein bisschen so wie ich wär’n. Wenn gefühlt alle Freunde und Bekannte dabei sind, Häuser zu bauen und man selbst schmunzelnd feststellt, nicht mal alle Latten am Zaun zu haben. Dann gilt es, sich selbst und seinem freien Blick aufs Leben treu zu bleiben. Genau so macht es ALEXANDER EDER, der mit seiner neuen Single GANZ NORMAL GESTÖRT (VÖ: 09.09.2022) gekonnt unter Beweis stellt, dass es im Leben vielmehr darum geht, seinem eigenen Weg zu folgen und nicht nur das zu tun, was andere vermeintlich erwarten.

Von Klischees und Schubladendenken hält ALEXANDER EDER nichts. Diesem Mindset bleibt der 23-jährige Singer-Songwriter aus Österreich sowohl auf seiner persönlichen als auch musikalischen Reise stets treu. Denn für ihn ist das Leben eine spannende Reise, die Abenteuer, aber auch Höhen und Tiefen bereithält. Dass Fallen jedoch nicht zwingend mit Scheitern gleichzusetzen ist, bringt der 23-Jährige in GANZ NORMAL GESTÖRT in mitreißenden Lyrics zum Ausdruck:

Wenn ich fall,
dann fall ich auf.
Und wenn ich tanz,
dann aus der Reihe raus.
Ich hab noch nie
auf irgendwen gehört.
Ich bin ganz normal gestört.

Die Kunst, sich selbst nicht allzu ernst zu nehmen. Mit Freude auf Herausforderungen zu blicken. Und sich von niemandem vorschreiben zu lassen, wie der vermeintlich perfekte Lebensentwurf auszusehen hat. So lebt und liebt ALEXANDER EDER und bringt es in seinen Texten mehr als deutlich zum Ausdruck, wenn er singt Und was sie denken, ist mir scheißegal.

Foto: (c) Universal Music